Pop Universell e.V.

17. November 2016: Vögel Die Erde Essen @soundso

16.09.16 in News

Pop Universell präsentiert endlich mal wieder so richtig was Lautes im soundso! Die Bandinfo des Berliner Trios mit dem schönen Namen bringt es ganz gut auf den Punkt:

Nach einem Konzert von Vögel Die Erde Essen kam mal jemand aus dem Publikum zur Band und erzählte, er hätte gerade das Gefühl gehabt, einen brennenden Zug an sich vorbeifahren zu sehen. Die Musik der drei Berliner Musiker ist in der Tat dramatisch. Die Band hat Punk, Noise Rock, R’n’B, Krautrock und Black Metal zu einem Sound zusammengeschmolzen, der auf Konzerten und im Studio von der explosiven wie minimalistischen Besetzung Bass, Gitarre, Schlagzeug und drei Stimmen getragen wird. Ihre Musik erinnert an einen Science-Fiction-Film aus den 50ern, die kantigen Punkparts könnten die Neuvertonung eines Ed-Wood-Films sein, während die ausufernden Krautrockpassagen eher eine Film-Noir-Ästhetik haben. Nicht dumpf, sondern als wilde Party kommt das Jüngste Gericht daher. Denn wenn die Vögel Die Erde Essen ganze Welten in sich zusammenkrachen lassen, entsteht aus den Trümmerteilen umgehend etwas Neues, fremdartig Schönes.

VVK in Kürze über tixforgigs.

10. November 2016: Joasinho + Rustre @ soundso

16.09.16 in News

“Ich habe immer eine räumliche Vision von Musik” sagt Cico Beck, Kopf von Joasihno und Musiker bei The Notwist und Aloa Input. Das dritte und aktuelle Album “Nuh Nuh” – ist ein experimentelles Elektronikstück, das sich grinsend in die Unendlichkeit windet und dabei die Amplitude zwischen Kinderkeyboards und Stecksynthesizern reflektiert. Hat einen dieses sanfte Monster erst einmal in Hypnose, schwebt man glücklich durch die Welt.

Das Leipziger Ein-Mann-Projekt Rustre verknüpft pluckernde Elektronik-Samples, dezente Beats und dezenten Gesang zu verträumten Songperlen. Live werden die Songs aus Loops, Beats, Gesang und live eingespielten Instrumente re- und dekonstruiert.

10. November 2016, soundso

Beginn: 20 Uhr. VVK in Kürze über tixforgigs.

Pop Universell präsentiert: Sankt Otten & Perdurabo live; YLEM (DJ-Set)

21.08.15 in News

19. September 2015, Spelunke im Bermuda3eck

Wieder einmal hat Pop Universell drei musikalische Feinheiten nach Leipzig bestellt und bittet zum Tanz am 19.9. in der Spelunke:

SanktOtten_Plakat

Sankt OttenSing die Apokalypse und Gottes Synthesizer, schon die Namen der Titel sind vielversprechend. Nicht etwa die Kirchenglocken eines Alpendorfes läuten da zum Gebet, sondern Stephan Ottens und Oliver Klemms Synthies, Drums und Gitarren. Die beiden Osnabrücker frönen seit 1990 auf mittlerweile 11 Alben Bands wie Kraftwerk und Can und prophezeien fern jeglicher Moden das große Synthpop-Krautrock-Revival. Da kann selbst Gott nur staunen!

Perdurabo – Mit seinem neusten Projekt Perdurabo vertont ein italienischer Multiinstrumentalist und Produzent die Klänge, die in seinem Kopf wirren und klirren. Hand in Hand arbeitete der Wahlberliner mit Freunden wie Apparat, Placebo und Skin zusammen und ließ sich für Perdurabo vor allem von Tänzern wie Elsa Loy und Lichtkünstlern wie Jayson Haebich inspirieren – ein elektronisches Traumwandeln in leuchtenden Klangwelten.

YLEM – Seit fast zehn Jahren produziert der Australier YLEM Sounds, Beats und Noise zwischen Down Tempo, Jungle und Techno. Seine eigenen Tracks veröffentlicht YLEM als Teil des Perther Kollektivs The Community Records sowie auf verschiedenen Labels. Als DJ legte er bereits als Support für Eskmo, Gold Panda und Caribou in Perth auf. Seit wenigen Monaten erkundet der Produzent Leipzig als neue Wahlheimat. Die Einflüsse des Leipziger Westens wird er in der Spelunke zu einem technoiden DJ-Set verarbeiten.

http://www.sanktotten.de
http://sankt-otten.bandcamp.com
http://www.perduraboworld.com
http://www.facebook.com/perdurabo.official
http://ylem.bandcamp.com/
http://soundcloud.com/ylem